15th Aug2011

Street Scene – Aachen

Auftraggeber: Stadttheater Aachen
Auftragsgegenstand: Entwurf eines Opern Bühnenbildes
Realisierungszeitraum: 2002

„Ein Blick in den New Yorker Himmel aus einem Schacht von vier Wolkenkratzerfassaden eröffnet Thomas Armster mit seinem kühnen Bühnenbild“ (City-Guide Köln 2002)

„Alles ist vielmehr Zeichen für etwas Anderes. In den Bühnenraum lässt Thomas Armster als Zitat diverser Katastrophenfilme eine Hochhausfassade wie ein bedrohliches Raumschiff einschweben. Die Wohnmaschine als Schicksalsmetapher“ (Süddeutsche Zeitung 2002)

„Eine intelligente Komposition, die nicht vordergründig gefallen kann, sondern hingebungsvolles Hinhören fordert und in einem atemberaubenden Bühnenbild von Thomas Armster vor allem Gourmets des Musiktheaters begeistern wird“ (Aachener Nachrichten 2002)

„Das verblüffende sinngebende Bühnenbild von Thomas Armster lässt den Zuschauer in den Himmel blicken, vorbei an der uniformen Endlosigkeit unzähliger Hochhausfenster. Um 90Grad gekippt, aus der Masse der Anonymität herausgeholt, spielen die Straßenszenen zwischen den Wolkenkatzern und offenbaren Einzelschicksale von unglaublicher Nähe“ (Aachener Zeitung 2002)

Off

Comments are closed.